Archiv | Aromatherapie RSS feed for this section

Düfte am Arbeitsplatz – Sommer Special

17 Jul

IMG_0309Es ist Sommer, die Laune ist gut, die Getränke sind schon kühl gestellt und voller Vorfreude denken wir an den Feierabend, an eine laue Sommernacht, in der man noch lange draußen sitzen kann und die freie Zeit genießen kann.

Jedoch verbringen viele Leute die meiste Zeit des Tages in der Arbeit. Einige denken nach Feierabend noch immer an die Aufgaben, die sie zu erledigen haben und für andere ist das Arbeitsleben gleichzeitig der Mittelpunkt des Lebens.

Warum sollte man sich also das Leben im Büro nicht etwas schöner machen?

Ätherische Öle können in vielfältiger Weise hilfreich sein. Daher ist im Aroma Journal nun eine ganze Artikelreihe als Sommer Special vorgesehen und zwar mit folgenden Themen:

  • Die richtige Arbeitsatmosphäre schaffen – bewährte Düfte und Duftmischungen für verschiedene Stimmungslagen vor Arbeitsantritt
  • Mach mal ne Pause – Düfte für die Mittagspause, Power-Nap und Tiefenentspannung
  • Hitzefrei im Büro – Kleine Duftanwendungen für zwischendurch, die für Abkühlung sorgen
  • Düfte für konzentriertes Arbeiten
  • Digital Detox – den Kopf frei kriegen
  • Kommunikation am Arbeitsplatz – Düfte für Besprechungen, Diskussionsrunden und Brainstorming
  • Start in den Feierabend –  Kleine Duftrituale zum Abschalten
  • Mobbing und Stress am Arbeitsplatz – wie man mit Düften bei sich selbst bleibt
  • Frei vor Publikum sprechen – Duftanwendungen für Präsentation, Prüfungen und wichtige Gespräche

Die Artikel werden in den nächsten Wochen nach und nach im Aroma Journal zu lesen sein.

We are the dreamers of dreams – Düfte zum Träumen

28 Feb

serendipMeerjungfrau(en) ist mit Abstand der am häufigsten gesuchte Begriff, durch den Leser auf diesen Blog gelangen.

Ich hatte einmal einen Artikel zum Baden mit ätherischen Ölen metaphorisch mit Der Duft der Meerjungfrauen betitelt.

Seitdem erinnert mich die Meerjungfrau, dieses  eben-so liebreizende wie un-heimliche Fabelwesen, täglich daran, dass die Menschen da draußen allem Anschein nach auf der Suche nach dem Fabelhaften sind. Und zugegeben, ich bin es auch.

Es ist vielleicht die Sehnsucht nach dem Wunder, dem Unerklärlichen, dem Ungewöhnlichen, dem Märchen und den alten Geschichten, die als archetypische Repräsentationen in uns wohnen.

Es ist dieses Gefühl, dieser kurze Moment, in dem die Realität einen besonderen Glanz erhält, dieses Funkeln und Glitzern, verdichtet in einer symbolhaften Kreation.

Was passiert wenn dieser fantastische Funke doch irgendwie in die normale Realität überschlagen würde?

Dann träumen wir. Und wenn wir träumen, dann ist das Unmögliche möglich und wir sind unserer Seele ganz nah. Der Rahmen, in dem man sich normalerweise bewegt, löst sich auf und formt sich neu. Die Seele jongliert mit verschiedenen Elementen des Erlebten, setzt sie neu zusammen, lässt mal etwas fallen und fügt Neues hinzu.

Widersprüchliches kann nebeneinander existieren, wir entwickeln Kräfte, von denen wir nichts wussten, sprechen fremde Sprachen, die im richtigen Leben gar nicht existieren, üben Berufe aus, die wir nie erlernt haben, retten Leben, gehen unter, stehen wieder auf, sind reich oder arm, berühmt, Waisenkinder oder ein Tier, wir erleben Dimensionen des Seins, von deren Existenz wir im normalen Leben nichts wissen.

Und doch – leben alle diese Versionen von uns selbst tief im Inneren der Seele als Quelle der Kraft, als Ressourcen als Möglichkeit zu sich selbst zu finden. Immer wieder, jede Nacht aufs Neue.

In jedem Fall zeigt der Traum, dass wir viel mehr sind, als wir glauben, dass wir viel mehr können, als wir uns zutrauen und dass wir viel mehr wissen, als gedacht.

Düfte eignen sich hervorragend dazu, die Welt der Träume und gleichzeitig das Reich der Nachtseele zu erkunden. Mit der Anwendung ätherischer Öle habe ich immer wieder beobachtet, dass…

  • ich mich viel besser an meine Träume erinnern kann
  • die Träume farbiger, plastischer und ereignisreicher waren
  • die Träume oft ein bestimmtes Thema hatten (das sich manchmal über mehrere Traumnächte fortsetzte)
  • die Träume sich sehr echt anfühlten
  • die Erinnerung an Träume mit manchen Düften ganz ausblieb, kombiniert mit tiefer Regeneration

Die besten Erfahrungen habe ich mit Düften gemacht, bei denen subjektiv das Gefühl entsteht, dass der Körper tief in das Federbett einsinkt, während der Geist ganz leicht wird und in die entgegen gesetzte Richtung wie der Körper strebt:

Ein Sofa im Garten Eden – Römische Kamille

Miss Mille Fiori – Jasmin

Die Muse – Muskatellersalbei

Das alles sehende Auge – Osmanthus

Die Sternenprinzessin – Sternanis

Der Paradiesvogel – Tonka

Für den tiefen, regenerativen Schlaf:

Die Wurzelfrau – Vetiver

Ein Kurs in Wundern – Narde

Spiegel aus Holz – Zeder

Meister der Stille – Weihrauch

Als Massageöl, Bad oder Inhalation vor dem Schlafengehen.

Vor dem Schlafengehen sollte man sich fest vornehmen, sich am nächsten Morgen an den Traum zu erinnern. Am besten, man legt sich ein Traum-Tagebuch auf das Nachtkästchen und notiert sofort nach dem Aufwachen seine Eindrücke.

Bleibt nur noch die Frage: Träumen wir die Träume oder träumen sie uns?

Mein Anti-Virus Programm – Sofortmaßnahmen mit ätherischen Ölen

25 Jan

lilasEs gibt Tage, da wacht man morgens auf und spürt so ein verdächtiges Kratzen im Hals, die Nase ist verstopft und der Kopf schmerzt. Mist, eine Erkältung ist am Kommen, mal wieder irgendwo angesteckt, ausgerechnet jetzt…

Erstaunlicherweise lässt sich eine Infektion in vielen Fällen noch recht gut mit ätherischen Ölen abwenden und am nächsten Tag ist alles wieder gut. Hierfür eignen sich ätherische Öle, die das Immunsystem pushen. Mit Hilfe der ätherischen Öle kann das Immunsystem dann wieder die Oberhand gewinnen und die Symptome verschwinden. So erkläre ich mir zumindest die Wirkung.

 In diesem Beitrag möchte ich mein Anti-Virus-Programm vorstellen, das mir schon oft sehr gut geholfen hat. Es gibt natürlich einige Düfte, die in Frage kommen.

Meine Favoriten sind Tulsi, Oregano, Thymian linalool & thymol, Palmarosa, Lavendel,  Zitrone, Rosmarin cineol, Kardamom, Angelikawurzel, Zimtrinde, Ingwer.

Folgenden Mischungen sind im Lauf der Zeit eher zufällig entstanden und ich habe persönlich sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Die erste Maßnahme ist die Inhalation von Thymian linalool und Zitrone. Hierzu gebe ich je 1 Tropfen auf ein Wattepad und atme den Duft tief ein. Mehrmals täglich.

Dann mische ich mir folgendes Öl, das sofort auf die Fußsohlen aufgetragen wird. Dies wiederhole ich noch 2-3 mal am Tag oder nach Gefühl auch öfter.

Push-up für das Immunsystem 

3 Tr. Tulsi
4 Tr. Thymian linalool
5 Tr. Zitrone
20 ml Mandelöl
 

Am Abend vor dem Schlafengehen nehme ich folgendes Aroma-Bad:

100g Meersalz
5 Tr. Palmarosa
3 Tr. Lavendel extra
2 Tr. Kardamom
 

Vor dem Schlafengehen reibe ich nochmals die Füße mit oben genannter Mischung ein.

Am nächsten Morgen sind die Symptome dann meistens weg. Natürlich klappt es nicht immer, aber öfter als man denkt.

Oh Captain, mein Captain – Moschuskörner

19 Jan

moschus

Im Leben gibt es viele Wege –  zu Wasser, zu Lande oder in der Luft.

Wir bewegen uns auf diesen Wegen fort, mal schneller, mal langsamer, über Berg und Tal, über Umwege und Irrwege und kommen dann doch irgendwann wieder an einen Ort, der uns bekannt vorkommt, an einen Punkt, an dem wir vielleicht schon einmal waren oder es kommt uns nur so vor. Oder wir finden in der Fremde ein neues Zuhause, wo sich die Seele gerne niederlässt.

Sicher ist, dass man niemals dieselbe oder derselbe bleibt. Das Leben ist eine Reise und mit dem Duft der Moschuskörner gehe ich auf Entdeckung.

Sogleich entsteht in meiner Imagination das Bild eines Schiffes, dessen Segel aus Federn besteht, die zart im Wind flattern. Mein Schiff schwebt schwerelos auf hohen Wellen und in der Ferne sehe ich einen Fixpunkt in den Farben des Federkleides meiner gehissten Segel.

Mir wird klar, dass wir, mein Federboot und ich, dorthin in die Ferne segeln werden und dass dies auch ohne mein Zutun geschehen wird.

Ich weiß vielleicht nicht genau, wohin mein Schiff fährt, aber ich weiß ganz sicher, dass ich der Kapitän bin. Oh Captain, mein Captain!

Der Kapitän ist ein Symbol für den inneren Kompass, nun spüre ich ihn ganz deutlich. Eine trockene Note im Duft lässt immer wieder das Bild von trockenem Treibholz, das an einen paradiesischen Strand angespült wurde, entstehen. Mag sein, dass das Boot, zu dem das Treibholz gehörte, Schiffbruch erlitten hat oder es im Sturm an einem Felsen zerschellt ist. Aber dieses eine  Stück hat es doch bis ins Paradies geschafft.

Vielleicht ist es besser ein Stück Treibholz im Paradies zu sein, als ein ganzes Schiff im sicheren Hafen? Zahlreiche Gedanken zum Thema “Lebenswege” gehen mir durch den Kopf. Der Duft hat auch etwas Fruchtig-Exotisches an sich und schenkt Mut, auch die ungewöhnlichen, speziellen, von der Norm abweichenden Lebensabschnitte zu würdigen.

Es wird immer Leute geben, die den eigenen Lebensweg nicht verstehen, die Zweifel säen oder versuchen, einem ihr eigenes Lebenskonzept überstülpen zu wollen. Da rascheln die Federn meines Zauberschiffes leise im Wind und flüstern: Oh Captain, mein Captain!

Und ja, ganz tief in mir selbst hallt das Echo dieser Worte nach und bringt etwas zum Schwingen. Es ist die Freiheit, den eigenen Weg zu wählen, Schritt für Schritt. Ich selbst kenne mich am besten und deswegen weiß ich auch am besten, wohin ich will.

Lebenswege gibt es viele, nicht nur einen einzigen. Und außerdem segelt mein Schiff sowieso ganz von allein meinem Fixstern entgegen. Ich konzentriere mich auf das Flüstern der bunten Federn im Wind….und lausche dem Echo tief im Inneren….und weiß, dass dies das Einzige ist, was zu tun ist.

Affirmation: “Oh Captain, mein Captain!”

Duft: Hibiscus abelmoschus

Verwendeter Pflanzenteil: Samen

Gewinnung: Wasserdampfdestillation

Aromatherapie für die kalte Jahreszeit

21 Nov

Mit Aromatherapie Wohlbefinden schaffen und Kraft tanken

Die Tage werden wieder kürzer – der Winter steht vor der Tür. Kälte, Schnee, Regen und die frühzeitig hereinbrechende Dunkelheit machen vielen Menschen zu schaffen. Unser Körper muss neue Kraftreserven mobilisieren, um stark und widerstandsfähig zu bleiben und unsere Seele braucht in dunklen, stürmischen und kalten Zeiten besonders viele Streicheleinheiten.

Wer für sein seelisches Wohlbefinden und Gleichgewicht sorgt und seine Energiereserven immer wieder rechtzeitig auftankt, reduziert Stress und schafft für sein Immunsystem die besten Voraussetzungen, um fit und gesund die kalte Jahreszeit zu meistern.

Die Aromatherapie lebt durch die Anwendung der ätherischen Öle, die uns ihre Heilkraft schenken. Es geht darum, den Menschen mit seinen individuellen Bedürfnissen wahrzunehmen und ihn unterstützend mit ätherischen Ölen zu begleiten. Kurz gesagt handelt es sich um die Behandlung von Seele, Geist und Körper mit ätherischen Ölen, die aus aromatischen Pflanzen gewonnen werden. Jedes ätherische Öl entfaltet durch seine ihm eigene Zusammensetzung auch ein bestimmtes Wirkspektrum.

Heilsame Rezepturen zum Verwöhnen

Nehmen Sie sich Zeit für sich und verwöhnen Sie sich mit einem duftenden Aromabad, einer sinnlichen Massage oder einem kräftigenden Fußbad und stärken Sie ganz nebenbei Ihre psychischen und körperlichen Abwehrkräfte.

Wärme- und Energiespender

Düfte wie Kardamom, Ingwer und Angelikawurzel sind besonders durchblutungsfördernd und erzeugen ein wohlig warmes Gefühl im Körper. Darüber hinaus haben diese Düfte noch viele weitere gesundheitsförderliche Eigenschaften. Diese Düfte stärken die Abwehrkräfte und schützen vor ansteckenden Erkältungskrankheiten. Psychisch wirken sie kräftigend, ausgleichend und stärkend.

Kardamom: stark antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend,    entkrampfend, verdauungsfördernd, schleimlösend, belebend, geistig stimulierend.

 Ingwer: antiviral, schmerzstillend, vitalisierend, stabilisierend, regenerierend, entspannend, stresslösend.

Angelikawurzel: stark antiseptisch, entzündungshemmend, abwehrsteigernd, durchwärmend, entkrampfend, stark stimmungsaufhellend, nervenberuhigend.

Wärmendes Aroma-Energiebad

Bei Erschöpfung und drohender Erkältungsgefahr

200 ml Sahne oder 100 g Meersalz
1 EL Honig
2 Tropfen Angelikawurzel
1 Tropfen Ingwer
2 Tropfen Myrte Anden
 

Anwendung: Die ätherischen Öle mit Sahne/Meersalz und Honig vermischen und in das einlaufende Badewasser geben. Nach einer Badedauer von 20 Minuten gut abtrocknen, einkuscheln und 30 Minuten nachruhen.

Diese Anwendung ist auch hervorragend als Fußbad geeignet!

 Power-Massageöl

Gibt neuen Schwung bei geistiger Erschöpfung und Schwächezuständen

50 ml Bio-Mandelöl
3 Tropfen Orange
2 Tropfen Kardamom
1 Tropfen Mandarine rot
 

Anwendung: Ätherische Öle mit dem Mandelöl mischen. Das Massageöl kann zur Ganzkörpermassage oder auch für eine belebende Fußmassage verwendet werden.

Kraft tanken über Nacht

Einige ätherische Öle unterstützen Zellerneuerung, Entgiftung und Entspannung während wir schlafen und der Körper wertvolle Wiederaufbauarbeit leistet. Folgende Öle wirken stark entspannend, entkrampfend, schlaffördernd und regenerierend. Gerade bei starker nervlicher Belastung und Stress sollten diese Düfte zum Einsatz kommen.

Lavendel fein: zellregenerierend, entzündungshemmend, immunstimulierend, entkrampfend, fiebersenkend, beruhigend, angstlösend, zur eigenen Mitte führend, schlaffördernd.

Römische Kamille: stark krampflösend, nervlich entspannend, schmerzlindernd, hautpflegend, schlaffördernd, hilfreich bei Gereiztheit und Überforderung.

Neroli: stark antibakteriell, antiviral, energetisch ausgleichend, stimmungsaufhellend, ausgleichend, gut bei Engegefühl, Sorgen und seelischer Überlastung.

Vetiver: stark erdend, hautregenerierend, stark ausgleichend, kraftspendend, hormonell ausgleichend, immunstimulierend, aufbauend, stimmungsaufhellend. Schenkt Sicherheit, Ruhe und Standfestigkeit. Gut bei körperlicher Erschöpfung und Mutlosigkeit.

Schlaf-gut Mischung

Für tiefen erholsamen Schlaf

2 Tropfen Lavendel fein
1 Tropfen Römische Kamille
1 Tropfen Neroli
 

Anwendung: Vor dem Schlafengehen in die Duftlampe geben und den Raum 10 Minuten beduften oder als Massageöl mit 10 ml Bio-Mandelöl mischen und eine sanfte Bauchmassage mit langsamen kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn durchführen.

Diese Mischung ist auch hervorragend für ein Aromabad geeignet.

Down to Earth-Öl

Bei Nervosität und Erschöpfung

1 Tropfen Weihrauch arabisch
1 Tropfen Vetiver
1 Tropfen Sandelholz
1 Tropfen Narde
 

Anwendung: Die ätherischen Öle in 10 ml Bio-Mandelöl mischen, die Füße vor dem Schlafengehen damit einreiben, warme Socken darüber ziehen und gut zudecken. Diese Ölmischung ist auch hervorragend zur Innenschau und Kontemplation geeignet.

 Süße Kuschelmischung

Für Geborgenheit und Seelenwärme

2 Tropfen Mandarine rot
2 Tropfen Benzoe Siam
1 Tropfen Vanille
1 Tropfen Sandelholz
 

Anwendung: Diese Mischung in die Duftlampe geben, gemütlich einkuscheln und abschalten. Für süße Träume!

Frische Energie für Wohnräume

In der Winterzeit verbringen wir viel Zeit in geschlossenen Räumen mit trockener Heizungsluft und auch die Ansteckungsgefahr für Infektionskrankheiten erhöht sich. Nutzen Sie die antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften der ätherischen Öle, um die Raumluft zu erfrischen und zu reinigen.

Aufgrund ihrer stark reinigenden und desinfizierenden Wirkung sind folgende Düfte besonders geeignet: Angelikawurzel, Zitrone, Limette, Thymian, Eukalyptus, Bergamotte, Rosmarin, Wacholder, Fichtennadeln, Lemongras.

Anwendung: Geben Sie 2-4 Tropfen ätherisches Öl in eine Duftlampe, 10-15 Minuten brennen lassen, dann wieder ausmachen.

Hinweis: Die Empfehlungen in diesem Artikel ersetzen nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker. Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Pflanzenessenzen. Bitte stellen Sie vor der Anwendung sicher, dass die verwendeten Öle auch für Sie geeignet sind.

Durch das Feuer gehen – Aromatherapie bei Stress und Burnout

21 Sep

In der Sprache der Massai bedeutet Serengeti  „das endlose Land“.

Unter der heißen Sonne Afrikas brennen Jahr für Jahr ausgedehnte Lauffeuer die Vegetation der Savanne nieder, doch im Frühling blüht die Flora der Serengeti in üppiger Pracht wieder auf.

Das Element des Feuers ist auch im Menschen aktiv. Ständig erzeugen wir Wärme und Energie, wir „verbrennen“ Nahrung oder „brennen“ aus Leidenschaft, Begeisterung und Eifer. Auch die Stressreaktion mobilisiert kurzfristig große Energiereserven. Wenn diese nicht durch körperliche Betätigung verbraucht werden, verwandeln sie sich schnell vom Freund zum Feind.

Um den Energiespeicher wieder aufzufüllen ist das menschliche Ökosystem darauf ausgerichtet, ein Kräftegleichgewicht herzustellen. Auf Anspannung folgt Entspannung, auf Bewegung folgt Ruhe.

Wenn über einen langen Zeitraum mehr Energie verbrannt als aufgefrischt wird und der Wille die Bedürfnisse des Körpers dominiert, führt die anhaltende Anstrengung Schritt für Schritt in einen Zustand des Ungleichgewichts, der Erschöpfung und schließlich zum unkontrollierbaren Feuersturm – Burnout.

Mit Aromatherapie in die Balance zurückfinden 

Dufteindrücke werden über-wiegend unbewusst verarbeitet, ohne Verstand oder Willenskraft mit einzubeziehen.

Stattdessen werden neben dem emotionalen Erleben folgende physiologische Regelkreise des Körpers angesprochen:

  • Hormonausschüttung
  • Schlaf-Wachrhythmus
  • Blutdruck
  • Körpertemperatur

Aromatherapie dient der intuitiven Wiederherstellung der inneren Balance.

Das Feuer löschen – Aromatherapie bei Stress und Burnout

Körperliche und psychische Erschöpfung bauen sich über einen längeren Zeitraum auf, jedoch werden die Symptome mit der Zeit immer stärker und oft nicht rechtzeitig wahrgenommen. Körper und Psyche geben deutliche Signale, wenn sie Erholung brauchen.

Tun Sie es den Gräsern und Bäumen der Savanne gleich und füllen Sie rechtzeitig die unterirdischen Energiespeicher auf!

  • Bei Stress bieten sich entspannende, regenerierende, geistig beruhigende, entkrampfende, entzündungshemmende, entgiftende, zentrierende und stimmungsaufhellende Düfte an.
  • Bei Burnout helfen zusätzlich stark sedierende und erdende Düfte, die eine tiefgreifende Regeneration ermöglichen, in Kombination mit psychisch stark aufbauenden und emotional stabilisierenden Düften.

Nach einer ersten Erholungsphase kann dann langsam mit aktivierenden und motivierenden Düften gearbeitet und mit einer Neugestaltung der Lebensgewohnheiten begonnen werden. Burnout ist immer eine Aufforderung seine Sicht der Dinge, Lebensweise oder Gewohnheiten zu verändern.

Grundsätzlich braucht Heilung Zeit und Geduld. Die Stressregulierung mit Düften ist ein Prozess, an dessen Beginn der Wunsch nach Veränderung steht.  Mögliche Stationen auf dem Weg der Heilung könnten sein…

Ruhe finden und Regenerieren – Loslassen und Reinigen – Körper und Seele stärken – Gewohnheiten hinterfragen und ändern  – Neubeginn wagen

Am besten schlagen ätherische Öle an, wenn sie individuell für einen Menschen in seiner aktuellen Situation ausgesucht werden, denn die Auslöser für Stress und die individuellen Bedürfnisse können stark variieren. Entsprechend der gewünschten Wirkung müssen die ätherischen Öle immer neu gewählt  werden.

Überblick ätherischer Öle bei Stress und Burnout

  • (tiefen-)entspannend: Lavendel extra, Muskatellersalbei, Römische Kamille, Neroli, Ylang Ylang, Petit Grain Bigaradier, Rosengeranie
  • stark sedierend: Vetiver, Zeder, Narde, Jasmin, Vanille, Patchouli, Sandelholz, Weihrauch
  • geistig klärend/beruhigend: Zitrone, Grapefruit, Zypresse, Niauli, Eukalyptus
  • angstlösend: Basilikum, Kardamom, Rose, Jasmin, Bergamotte, Angelikawurzel, Zitronenmelisse
  • stimmungsaufhellend: Palmarosa, Orange, Rosengeranie, Grapefruit, Zitronenmyrte

Aroma-Rezepte:

Für Stress und Burnout ist der Abend eine sehr gute Zeit, um folgende Mischungen anzuwenden und zwar entweder als Fußmassage oder als Aromabad.

Sorgenfrei                                                       Tiefenentspannung

2 EL Mandelöl bio                                                              2 EL Mandelöl bio
1 Tr. Bergamotte                                                                1 Tr. Jasmin sambac
1 Tr. Lavendel extra                                                           1 Tr. Atlaszeder
1 Tr. Sandelholz                                                                 1 Tr. Vetiver
 

Regelmäßige Aroma-Massage bei einer/einem fachkundigen Aromatherapeut(in) können in relativ kurzer Zeit zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität beitragen!

Die Serengeti lebt

Das Element Feuer ist verzehrend aber auch reinigend. Die Asche auf dem Boden der Serengeti macht die Savanne zu einem fruchtbaren Land, sobald der Regen fällt. Das „endlose Land“ ist leere Weite und ein Raum des Neubeginns. Die Düfte sind zuverlässige Begleiter auf dem Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

Der weiße Baum – Cajeput

19 Sep

Die Atmung ist wie ein wertvolles Geschenk in einer unscheinbaren Verpackung.

Ein lebendiges Geheimnis, das sich circa 12 mal pro Minute immer aufs Neue selbst offenbart und doch bleibt es scheinbar unentdeckt. So selbst-verständlich wie die Luft zum atmen hält uns der Atem am Leben.

Mit dem Duft von Cajeput wird eine freischwebende Aufmerksamkeit auf die Atmung gelenkt.

Beim Atmen mit dem Duft spüre ich plötzlich genau wie weit mein Atem reicht. Eine frische Brise zieht durch meinen Brustkorb über den Bauch bis hin zum Steißbein. Der Atem passiert ohne Zutun.

Immer wieder kommen mir folgende Worte in den Sinn:

Atme einfach – einfach atmen!

Und so übe ich mit Cajeput die Kunst der Atmung. Ich bekomme eine sehr genaue Vorstellung der idealen Atmung. Sie ist fließend, strömt von selbst ein und aus und zwischen Ein- und Ausatmung gibt es eine kleine Pause.

Immer wenn ich mich zu sehr auf einzelne Etappen des Atemzuges konzentriere, bleibe ich irgendwo stecken. Dann lasse ich die Atmung wieder ihr Ding machen, einfach atmen.

Cajeput scheint den unsichtbaren Atemstrom wie ein Kontrastmittel erlebbar zu machen. Nach einigen Minuten hinterlässt der Duft auf der Achse der Wirbelsäule eine bleibende, leicht kühle und prickelnde Sensation.

In meiner Mitte, aus der Organlandschaft heraus wächst ein weißer, luzider Baum oder besser das Hologramm dieses Baumes. Mit jedem Atemzug kommen neue feine, leichte und leuchtende Äste hinzu.

Ich nehme an, diese Lichtinstallation, die weit über meine Grenzen hinaus strahlt, ist das Abbild meiner Lunge in diesem Moment. Der weiße helle Baum mit seinen feinen Zweigen, der mich leben lässt. Vielleicht ist die Atmung das größte Geschenk!

Der Atem kann überall hinströmen. Ich kann über die Körpervorderseite einatmen und über die Rückseite ausatmen, über die Füße, Hände, den Scheitel. Wie ich so herumspiele wird die Energie um mich herum immer schöner. Mit der Atmung gehe ich auf Wanderschaft.

Dabei gewinne ich die Einsicht, dass der Atem mit allem, was ich fühle und bin in Verbindung steht. Dabei komme ich auch an den Orten in meinem Innenraum vorbei, wo meine Atmung am liebsten anhalten will.

Dann sagt mein duftender Atemlehrer:

Atme einfach – einfach atmen.
Wenn du Angst hast, atme einfach!
Wenn du kraftlos bist, atme einfach!
wenn du dich leer fühlst, atme einfach!
Atme einfach – einfach atmen.
 

Affirmation: Atme einfach – einfach atmen!

Duft: Melaleuca cajeputi, Vietnam

Verwendeter Pflanzenteil: Blätter

Gewinnung: Destillation

Cool Beauty – duftende Schönheitselixiere mit Aloe Vera

18 Jul

Aloe arborescens

kaum eine andere Substanz dringt schneller in die Haut ein als Aloe Vera. Das durchsichtige Gel aus den Blättern der Aloe vera Pflanze ist eines der besten und effektivsten Schön-heitselixiere, die die Natur zu bieten hat.

Neben der Aloe vera produziert auch die Baum-aloe (Aloe arborescens) und die Bulbine oder Katzenschwanzpflanze (Bulbine frutescens) das kostbare feuchtigkeitsspendende Gel.

Alle drei Pflanzen werden unter anderem in der Naturheilkunde äußerlich bei Verletzungen, Sonnenbrand und Hautkrankheiten eingesetzt. Die Aloe vera und ihre Schwestern sind “Hausapotheken”-Pflanzen und lassen sich ganz einfach als Zimmerpflanze und im Sommer im Freien halten.

Bulbine frutescens

Am besten man hält sich gleich mehrere Pflanzen, dann kann man sich immer wieder ein Blatt stibitzen ohne dass die Pflanze darunter leidet.

Das aus den Blättern gewonnene Gel hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche, sollte aber nach Möglichkeit frisch verwen-det werden.

Wenn das Aloe vera Gel auf die Haut aufgetragen wird, ist es angenehm kühlend und gleichzeitig pflegend  – die Haut füllt in Sekundenschnelle ihre Feuchtigkeitsdepots auf.

Das Resultat: Elastizität,  Wohlgefühl und ein gesundes, entspanntes Hautgefühl.

Aus dem eher neutral riechenden Aloe vera Gel werden in Kombination mit ätherischen Ölen im Handumdrehen duftende Beauty-Elixiere.

Meine Lieblings-Sommer-Rezepte

Gewinnung des Aloe Gels aus der Pflanze: eines der unteren Blätter abtrennen. In der Mitte aufschneiden und mit einem Messer das durchsichtige Gel vorsichtig in ein Glas streichen. Fertig.

Aloe vera

Grundrezept für Beauty- Elixier mit Aloe vera Gel:

1-2 Tr. ätherisches Öl auf 1 EL Aloe vera Gel

Für die Gesichtspflege

Beauty Elixier “forever young”             

1 EL Aloe vera Gel                                               
1 Tr. Neroli
1 Tr. Petit grain
                                                          

Beauty Elixier “cool harmony”

 1 EL Aloe vera Gel
1 Tr. Lavendel extra
1 Tr. Zitrone
 

Für weitere Beauty Elixiere eignen sich nach Bedarf alle hautpflegenden ätherischen Öle wie z.B. Jasmin, Palmarosa, Rosengeranie, Rose, Sandelholz uvm.

Blüte Bulbine

Für die Füße oder die Nackenpartie

Gletschereis Erfrischungsgel

 2 EL Aloe vera Gel
3 Tr. Pfefferminze
 

Diese Zubereitung im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf auf Füße und Waden oder die Nackenpartie auftragen. Mit einem Fächer kann der kühlende Effekt noch unterstützt werden. Herrlich erfrischend!

Für einen kühlenden und beruhigenden Effekt eignen sich auch:

 Bergamottenminze, Bergamotte, Nanaminze, Kampher, Eukalyptus globulus, Eukalyptus citriodora
 

Die erwähnten Aloearten kann man z.B. im Kräuter und Duftpflanzenshop Rühlemanns bestellen.

 

Hüterin des Seelenkerns – Tuberose

20 Apr

Wenn sich die weißen Blüten der Nachthyazinthe öffnen, entströmt ihnen ein narkotischer, süßer und leicht würziger Duft mit einem Hauch von Zimt.

Die Tuberose agiert ähnlich wie Jasmin im Verborgenen, in der Nacht, im Urgrund der Seele. Mit ihr senkt sich der Schleier des narkotischen, tiefen Schlafes und geleitet die Seele durch die archaische Traumlandschaft – auch am Tag.

Mit Bestimmtheit dringt sie bis tief ins Innere vor bis an Orte, die man selbst nur selten besucht hat. Leise, geschmeidig, gleitend.

Über eine Woche hat der Duft der Tuberose Material aus meinen Seelentiefen geborgen und hat mir Zugang verschafft zu meinem emotionalen Gedächtnis. Sie hat eine Schleuse vom Herzen her geöffnet und verschiedene bedeutsame mit Herzblut vermischte Erinnerungen offenbart.

Im Beisein der Tuberose erinnert sich das Herz: gespeicherte Gefühle, die (noch immer) aus dem Unbewussten heraus das Leben im Hier und Jetzt zu beeinflussen wagen, werden aufgegriffen und gezeigt. Interessanterweise werden neben den größten Verlusten  und Enttäuschungen auch die größten Triumphe und Glücksmomente aus dem Seelenleben akquiriert. Die Süße neutralisiert die Bitterkeit!

Nach einigen Traumnächten mit Tuberose fühlt sich mein Unbewusstes plötzlich viel plastischer und vielschichtiger an. Es scheint als seien unter der normalen Traumlandschaft oder dem, was ich normalerweise als Unbewusstes wahrnehme, noch weitere, tiefere Schichten. Während ich tiefer sinke, glätten sich gleichzeitig die Wellen meiner emotionalen Seelenwelt, ein merkwürdiger Vorgang der Abstraktion setzt sich in Gang.

Es ist ein Schwellenbereich in mir, an dem die konkrete Wahrnehmung des Selbst ins Abstrakte übergeht, die Mündung, an der das Seelenschiff aufs offene Meer segelt, um in die unendliche Weite der Schöpfung einzutauchen.

Um mich herum wird es leer und leise, das ICH fühlt sich an wie eine kompakte pulsierende Kugel – mein Seelenkern. Dort spiegelt sich das eigene menschliche Sein in seiner hellsten und reinsten Form. Hüllenlos, bedingungslos, makellos, mühelos, unantastbar.

In den tiefsten Tiefen des Herzens glüht ein geheimer, ewiger Lebensfunke als Urform der eigenen Identität. Die Botschaft der Tuberose ist der Energieerhaltungssatz der Seele: alle Energie bleibt erhalten, nichts geht je verloren, alles wandelt sich und nimmt andere Formen an.

In der Duftlandschaft der Tuberose mag man sich verlieren, um sich am Ende wiederzufinden. Die als verloren geglaubten Splitter der Seele, können im neuem Gewand erkannt und wiedergefunden werden und das ist die zutiefst heilsame Erfahrung mit der Hüterin des Seelenkerns.

The pain of yesterday is the strength of today. Paulo Coelho

Affirmation: “Nichts geht je verloren, alles wandelt sich!”

Duft: Polianthes tuberosa, Indien

Verwendeter Pflanzenteil: Blüte

Gewinnung: Ölextraktion

Fastenzeit – Detox Kur mit ätherischen Ölen

29 Feb

Fasten bedeutet Leben ohne Nahrung. Wer sich schon einmal auf dieses Abenteuer eingelassen hat, weiß, dass es beim Fasten nicht ums Abnehmen geht, sondern um einen Lösungsprozess, um Entgiftung und Reini-gung und um die Aus-einandersetzung mit sich selbst.

Durch das Überangebot an Nahrung nehmen wir häufig mehr zu uns als unser Körper eigentlich verarbeiten kann. Zudem gerät der Säure-Basen-Haushalt durch den Genuss von Nahrungsmitteln, die bei der Verdauung Säuren im Körper freisetzen, sowie durch Stress und mangelnde Bewegung schnell  ins Ungleichgewicht.

Die Folgen der Übersäuerung sind z.B. Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Muskelverspannungen, Bindegewebsschwäche oder empfindliche Haut.

Während des Fastens  dürfen die Leber, die Nieren, die Lungen, der Dickdarm und die Haut Urlaub machen. Mit der körperlichen Entgiftung geht meist auch ein psychischer Lösungsvorgang einher. Die durch das Fasten freigesetzte Energie kann dazu genutzt werden, die eigenen Gewohnheiten zu hinterfragen und zu neuen Ufern aufzubrechen.

Dr. Hellmut Lützner beschreibt das Fasten in seinem Buch “Wie neugeboren durch Fasten” so:

  • Fasten ist eine naturgegebene Form menschlichen Lebens
  • Fasten bedeutet, dass der Organismus durch innere Ernährung und Eigensteuerung aus sich selbst leben kann
  • Fasten betrifft den ganzen Menschen, jede einzelne seiner Körperzellen, aber auch seine Seele und seinen Geist
  • Fasten ist ein starker Impuls, die eigene Lebensweise zu ändern, falls dies nötig ist

Die Anwendung ätherischer Öle während der Fastenzeit kann die Entgiftungsprozesse im Körper effektiv unterstützen und dabei helfen, den Körper von Stoffwechselprodukten zu befreien und den Kreislauf zu stabilisieren.

Außerdem können ätherische Öle psychisch kräftigend wirken, neuen Schwung geben und Veränderungsprozesse einleiten.  Auch in Meditation und Innenschau können Düfte interessante Einsichten zu Tage fördern.

Meine Detox-Düfte

Zitrone: klärend, tonisierend, mental strukturierend, unterstützt die Leberfunktion, Wachmacher, vermittelt ein Gefühl von Sauberkeit Die Kunst der Subtraktion – Zitrone

Grapefruit: verbindet mit dem eigenen Energiefluss, tonisierend, fördert die Fettverbrennung, belebend und aufmunternd Flow – Grapefruit

Koriander: unterstützt alle Stoffwechselvorgänge und leitet Gifte aus, stärkt die Verdauungsorgane  Detox Agent – Koriander

Rosmarin verbenon: unterstützt die Leberfunktion, kurbelt die Fettverbrennung an, wirkt blutreinigend, vitalisierend, ausgleichend, hilft das richtige Maß zu finden Die perfekte Welle – Rosmarin verbenon

Rosmarin cineol: atemstimulierend, entgiftet die Lunge, belebend, kreislaufanregend, hebt den Blutdruck, wachmachend, steigert das Durchhaltevermögen

Wacholder: durchblutungsfördernd, stabilisierend, unterstützt bei psychischer Bewältigung von Detox-Prozessen, Verarbeitung negativer Gefühlszustände Wächter der Nacht – Wacholder

Lavendel: hilft bei Unruhezuständen, Kopfschmerzen und bringt den Lymphfluss in Gang, unterstützt die Hautfunktion,  schlaffördernd und entspannend Blue Angel – Lavendel (Berg-)

Angelikawurzel: immunstärkend, blutreinigend, belebend, herzstärkend, durchblutungsfördernd, innerlich aufrichtend, angstlösend, psychisch stabilisierend Krieger des Lichts – Angelikawurzel

Bevor man sich für eine Fastenkur entscheidet, sollte man mit seinem Hausarzt Rücksprache halten, ob diese Methode für einen selbst geeignet ist. Außerdem ist es empfehlenswert, sich an einem strukturierten Leitfaden zu orientieren, da vor und nach dem eigentlichen Fasten Entlastungs- und Aufbautage und insgesamt eine gewisse Planung nötig ist.

Buchtipps:

Wie neugeboren durch Fasten, Dr. med. Hellmut Lützner

Säure-Basen-Balance, Prof. Dr. Jürgen Vormann

Das Säure-Basen-Kochbuch, Monika Lohmann

Fortsetzung folgt….Detox – Aroma-Rezepte für die Fastenzeit

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 190 Followern an

%d Bloggern gefällt das: