Das Wunschkraftwerk – Zitronenverbene

13 Apr

Willkommen bei „Wünsch dir was!'“ Mit diesen Worten begrüßt mich eine sehr intensive Duft-wahrnehmung, die wie eine Bombe in meinem Hirn einschlägt. Gelb, orange, gelb, dieser Duft scheint angefüllt mit der Energie und den Farben von Himmelskörpern. Genau so fühlt es sich an wenn man eine tolle Idee hat.

Überhaupt konzentriert sich die Wirkung dieses Duftes hauptsächlich auf den Kopfbereich, in dem sich reichlich Energie sammelt –  Gedankenkraft verbunden mit allen Farben meiner Herzenswünsche und Sehnsüchte. Unter meiner Schädeldecke nimmt diese Kraft Formen an und es fühlt sich so an, als würde sich eine große gelbe Turbine langsam in Gang setzten um dann immer mehr an Geschwindigkeit zuzulegen. Mit ihr dreht sich meine Gedankenkraft im Kreis bis an die Grenzen der Zentrifugalkraft.

Ich beginne zu verstehen, dass meine Gedanken immer stärker werden und eine Richtung annehmen. In dem kleinen Kraftwerk in meinem Kopf  tauchen nun kleine Schornsteine auf, durch die mein zielgerichteter Gedankensturm explosionsartig nach draußen in den leeren Raum schießt. Was ist geschehen?

Freundlicherweise wurde mir in meinem eigenen Wunschkraftwerk während einer Trockenübung demonstriert wie man einen Wunsch fachgerecht mit der Kraft der Gedanken in den Weltraum abfeuert. Dazu braucht man volle Konzentration und  zielgerichtete Gedankenkraft. Außerdem muss man sich seiner Sache absolut sicher sein bzw. es muss einem selbst klar sein, was man erreichen möchte oder kurz was man will.  Auf sehr inspirierende Weise sorgt dieser Duft dafür, Wünsche zur Veränderung positiv und sonnig zu formulieren und aus dem Schattenreich der Sonne entgegen zu gehen.

Und da ist es auch schon, das zentrale Thema.  Ich glaube, viele Wünsche gehen deshalb nicht in Erfüllung, weil sie mit Zweifeln behaftet sind oder weil sie mit anderen (unbewussten) Wünschen in Konflikt stehen. Sicher gibt es noch viele andere Gründe, wahrscheinlich so viele wie es Menschen auf der Welt gibt. Man kann einen Wunsch ja auch als Aufforderung an das Unbewusste verstehen. Je klarer die Anweisung, umso genauer ist das Ziel, dem man entgegen geht.

Ich meine, dieser Duft verbindet nicht nur die Herzebene mit der mentalen Ebene, sondern er eignet sich prima zum Klären und Sortieren bis sich schließlich ein Wunsch ganz klar herauskristallisiert. Wenn Wünsche über einen langen Zeitraum stark unterdrückt wurden, kann dies unter Umständen auch mit einem schmerzvollen und gleichzeitig erleichternden Prozess einhergehen.

Zum Glück hat der Duft auch eine leichte Seite. Er steigert die Konzentrationsfähigkeit,  regt die Phantasie an und ist gut für künstlerisches Arbeiten geeignet, aber auch zum intensiven intellektuellen Studium, falls einem die zündende Idee des Jahrhunderts einfach nicht einfallen will.

Und wem nun danach ist, der gibt seinen Wunsch ins Zitronenverbenen-Kraftwerk ein und wirft die große gelbe Turbine an…

Georg Stefan Troller hat einmal gesagt: „Finde heraus, was du wirklich willst, tue es und warte auf die Wunder, die dann passieren!“

Affirmation: „Ich finde heraus, was ich wirklich will!“ „Ich sehe meinen Wunsch klar und deutlich vor mir!“

Duft: Aloysia triphylla, Peru

Verwendete Pflanzenteile: Kraut

Gewinnung: Destillation

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: