Die Mediatorin – Rosengeranie

19 Sep

Manchmal fliegen Kleinigkeiten wie Speer-spitzen durch den zwischenmenschlichen Raum und treffen genau da, wo es am meisten weh tut – mitten ins Herz.

Ein Witz unter Freunden oder Arbeitskollegen, ein unüberlegter Ausspruch oder ein abschätziger Blick, leider jedoch stets ein paar Millimeter unter der Gürtellinie.

Eigentlich sollte man ja über solchen Dingen stehen und um Gottes Willen doch bloß nicht so empfindlich sein, schließlich war es doch gar nicht so gemeint.

Trotz aller (eigenen) Beschwichtigungsversuche gehen die Gedanken und Gefühle im negativen Gefühlsspektrum vor Anker. Dies kann durch die Tagesform bedingt sein, kann aber auch eine durchaus angemessene Reaktion auf eine langfristige Belastung (z.B. Mobbing) sein.

Wenn man es nur schaffen könnte, diesen Unmut abzuschütteln. Aber die schlechte Laune erfasst einen wie eine starke Strömung und zieht einen nach unten. Manchmal auch für länger…

Schlechte Stimmung, dicke Luft, Launenhaftigkeit, Stimmungs-schwankungen, seelische Verletzungen, Konfliktpotenzial, Disharmonie, Ehe- oder Familienkrisen, das sind die bevorzugten Einsatzbereiche der Rosengeranie.

Die Rosengeranie nebelt einen mit ihrem rosa Dunst ein, macht alles weicher, sanfter und nimmt einem das gewetzte Messer aus der Hand. Sie schafft Waffenruhe und bewirkt, dass man seine Deckung sinken lässt und hinter den Barrikaden hervortritt, um sich aufrichtig zu begegnen – natürlich auch sich selbst.

Beim Einatmen des Duftes der Rosengeranie fühlt man sich von Sekunde zu Sekunde besser, sie packt einen am Schopf und zieht einen wieder nach oben, die Löcher der Souveränität schließen sich wieder, das Herz weitet sich, der Ärger verpufft. Die innere und äußere Harmonie stellt sich wieder her.

Trotzdem verwandelt man sich durch die Arbeit mit diesem Duft nicht in ein weich gespültes rosarotes Kaninchen – im Gegenteil.

Beziehungsarbeit wird möglich. Die gelassene Souveränität und die ärgerfreie Wahrnehmung führen im Idealfall zu gewaltloser Kommunikation als Grundlage für gegenseitiges Verständnis oder um sich gegebenenfalls mit Leichtigkeit abzugrenzen.

Dieser freundliche Duft muntert auf, baut Spannungen ab, gibt neuen Schwung, hilft den Alltagsstress hinter sich zu lassen, sorgt für Ausgleich, Gelassenheit und inneres Gleichgewicht. Anti-Stress pur.

Affirmation: „Gutes wie Schlechtes zieht vorüber wie die Wolken am Himmel!“

Duft: Pelargonium graveolens, Ägypten

Verwendeter Pflanzenteil: Blätter

Gewinnung: Destillation

Advertisements

Eine Antwort to “Die Mediatorin – Rosengeranie”

  1. Barbara Sterl 22. Oktober 2011 um 9:13 #

    ..habe schon lange nach sowas gesucht.Lg Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: