Archiv | Aktivität RSS feed for this section

Tor zur neuen Welt – Limette

27 Jul

Der frisch-herbe Duft der Limette kündigt Neubeginn und Aufbruch an und weckt die natürliche Neugier –  Gier auf Neues.

Die Limette verbindet Forscherdrang und Wis-sensdurst mit sachlicher Wachheit. Hinzu kommt noch eine Prise Aben-teuerlust, nämlich dann wenn die Lust zu entdecken und Neues zu erfahren, so groß ist, dass man dafür bereit ist, ein Risiko einzugehen.

Dieses Gefühl muss auch die Forscher, Seefahrer und Entdecker angetrieben haben, die sich auf eine lange Reise ins Ungewisse machten,  um jene neue Welt zu erkunden, die sie nur als Mythos kannten.

Deutlich spürbar ist die frische Kraft des Tagesanbruchs, der  eigene Geist scheint benetzt vom Morgentau, der Blick streift in der Ferne den Horizont.

Die Gefühlswelt ist von der Gewissheit erfüllt, dass man sich auf sein Wissen und Können verlassen kann, um jede erdenkliche, unvorhergesehene Situation zu bewältigen.

Genial, dass der Limettenduft für Frohsinn sorgt und die nötige Energie mobilisiert, um die Aufmerksamkeit auf Neuartiges zu lenken. Bewusstsein kostet Kraft und gerade die intellektuellen, musischen Fähigkeiten blühen auf.

Die Limette ist ein idealer Duft, wenn sich Langeweile, Lethargie und Gewohnheit im Leben breit machen. Mit dem Duft der Limette schärft sich die Wahrnehmung für neue Möglichkeiten. Die Bereitschaft, neue Wege einzuschlagen, steigt.

Die Limette weckt Interesse und Neugier, öffnet den Geist für Neuartiges und Unbekanntes und unterstützt dabei, die eigene Zukunftsvision zu erdenken und schließlich die Tore in der neuen Welt zu durchschreiten!

Affirmation: „Frohen Mutes durchschreite ich das Tor zur neuen Welt!“

Duft: Citrus aurantiifolia, Brasilien

Verwendeter Pflanzenteil: Schale

Gewinnung: Kaltpressung

Advertisements

Fleurs de Sel – Duftende Peelings mit Meersalz

16 Mai

Peelings von links nach rechts, hintere Reihe Mystery (lila), Waldzauber (grün), Happy Hour (Orange). Vorne Kickstart (gelb).

Eine der wundervollsten Anwendungen mit ätheri-schen Ölen sind für mich die Peelings.

Die Vielfalt der Rezepturen ist grenzenlos, die Her-stellung simpel und die erzielten Effekte reichen von A wie atemberaubend bis Z wie zarte Haut.

Peelings sind erfrischend, erneuernd und belebend. Ideal für den frühen Mor-gen oder für den frühen Abend nach einem anstrengenden Tag, für Reinigungsrituale und zur Hautpflege. Je nach Stimmung lässt sich eine passende Duftmischung zaubern.

Ich persönlich liebe die klärende Kraft des Meersalzes in Kombination mit pflegenden, pflanzlichen Ölen als Körperpeeling. Für ein Gesichtspeeling eignet sich brauner Zucker sehr gut.

Als weitere Zutaten eignen sich Honig, Heilerde, im Mörser pulverisierte Blätter von Duftpflanzen, Weizenkleie, Haferschrot, Kichererbsenmehl uvm.

Als pflanzliche Öle eignen sich Mandelöl, leichtes Olivenöl, Jojobaöl, Sonnenblumenöl

Aber wie gesagt, der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt…

Rezepte für duftende Meersalzpeelings

Grundrezept: je 1 EL Meersalz und 1 EL pflanzliches Öl.

Nach der Herstellung in Gläser abfüllen. Die Peelingmischungen halten sich mehrere Wochen.

Happy Hour            

stimmungsaufhellend, energetisierend, durchblutungsfördernd                        

  • 6 EL Meersalz
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 Tr. Ingwer
  • 12 Tr. Orange
  • Lebensmittelfarbe gelb und rot

Herstellung: Das Meersalz in eine Schüssel geben, dann das pflanzliche Öl zugeben und gut mischen. Dann die Düfte zugeben und gut mischen. Zum Färben Lebensmittelfarbe nach Belieben zugeben.

  Kickstart

von 0 auf 100

  • 6 EL Meersalz
  • 6 EL Olivenöl
  • 3 Tr. Lorbeer
  • 3 Tr. Rosmarin cineol
  • 8 Tr. Zitrone

Herstellung: Das Meersalz in eine Schüssel geben, dann das pflanzliche Öl zugeben und gut mischen. Dann die Düfte zugeben und gut mischen.

Waldzauber

erfrischend, wie ein Waldspaziergang

  • 6 EL Meersalz
  • 6 EL Olivenöl
  • 11 Tr. Waldkiefer
  •  3 Tr. Sibirische Fichte
  • 7 Tr. Grapefruit
  • Lebensmittelfarbe grün

Herstellung: Das Meersalz in eine Schüssel geben, dann das pflanzliche Öl zugeben und gut mischen. Dann die Düfte zugeben und gut mischen. Zum Färben Lebensmittelfarbe nach Belieben zugeben.

Mystery

beruhigend, einhüllend, geheimnisvoll

  • 6 EL Meersalz
  • 6 EL Olivenöl
  • 3 Tr. Sandelholz
  • 4 Tr. Tolubalsam
  • 1 Tr. Vetiver
  • Lebensmittelfarbe blau und rot

Herstellung: Das Meersalz in eine Schüssel geben, dann das pflanzliche Öl zugeben und gut mischen. Dann die Düfte zugeben und gut mischen. Zum Färben Lebensmittelfarbe nach Belieben zugeben.

Wie wird das fertige Peeling verwendet?

Die Haut kurz abduschen. Das Peeling auf die nasse Haut auftragen und einmassieren, dann alles gut abduschen und nach dem Duschen gut abtrocknen. Durch das beigefügte Pflanzenöl bleibt ein rundum gepflegtes Gefühl auf der Haut zurück.

Das Aroma Journal wünscht viel Freude bei der Zubereitung und viel Spaß bei der Anwendung!

Die Kraft der 1000 Sonnen – Tagetes

27 Apr

eine intensive und ein wenig fruchtige Würze strömt in mein Inneres und entfaltet dort  die geheimnisvolle Kraft der tausend Sonnen.

Es ist ein soghaftes Em-pfinden, dem man zwar Widerstand leisten könnte, es aber nicht möchte, denn das Charisma des Duftes ist überwältigend und über-rascht nach anfänglicher Nonchalance mit verführer-ischem Tiefgang.

Energisch, kraftvoll, ein wenig aufbrausend, lustvoll, euphorisierend – ein Sonnentanz.

Nicht im Geringsten hätte ich DAS diesem Duft nach dem ersten Geruchseindruck zugetraut und doch wollte ich wissen, was dahinter steckt.

Mit dem starken Duftimpuls von Tagetes beginnt sich die galaktische Kraft der Sonne in ihrer mächtigen Urform im Inneren auszubreiten. Im Gehirn fühlt es sich an wie eine Dopaminspritze, eine Neurotransmitterflut, ein gigantischer Energieschub wie eine Sonnenexplosion, die das eigene Universum mit einem überirdisch hellen Schein imprägniert und mich in die nächste Dimension katapultiert!

Vollkommen umgeben und versunken von und in diesem psychodelischen Sonnentanz beginnt man, seelisch immer durchlässiger zu werden. Die eigenen Konturen verbinden sich hingebungsvoll mit dem orange-gelben Sonnenteppich. Die Ich-Strukturen lockern sich und werden wie ein Biscuit von diesen mächtigen Löwenkräften durchtränkt.

Dies ist ein Duft, der eine intensive Euphorie erzeugen kann, der grenzüberschreitend ist und dabei gleichzeitig in einer Welle aus Hochgefühl die schöpferischen Kräfte erweckt. Während der Dufterfahrung scheint ein Teil in mir, der ohne Alter zu sein scheint, im Reigen der tausend pulsierenden Sonnen beleuchtet zu werden.

Die Tagetes-Erfahrung ist ein verrückter, hochenergetischer Trip, der die einzigartige Möglichkeit bietet, sich mit dem zentralen Lebensthema der Lust zu beschäftigen. Lust als Ergebnis von hoher Lebensenergie, gepaart mit Neugier, Durchlässigkeit und Hingabe an einen Menschen oder ein Thema. Der Duft vermittelt die Weisheit des Instinkts als Quelle der Inspiration und kann die kurzfristige Desintegration des Selbst zugunsten einer intensiven Eigenerfahrung bewirken.

Ich möchte an dieser Stelle zu bedenken geben, dass der Duftimpuls psychisch sehr hohe Wellen schlägt, wenn man sich voll darauf einlässt, und eine gewisse psychische Stabilität voraussetzt.

Affimation: „Ich tanze mit der Kraft der 1000 Sonnen!“

Duft: Tagetes minuta, Ägypten

Verwendeter Pflanzenteil: Kraut

Gewinnung: Destillation

Der Kuss des Feuervogels – Rosmarin cineol

29 Mrz

Als aus der Dunkelheit der Imagination der majestätische, hell leuchtende Feuervogel aufsteigt, rollt eine rote Welle aus Energie auf mich zu, die mich sofort in einen Zustand höchster Aktivität versetzt und ich weiß, dieser Duft lässt mich in meinem Element sein.

Die Lunge wird mit Gletscherluft durchströmt, der Lebensstrom saust wie eine Windböe durch den Körper, die Muskeln brennen wie Feuer, beide Beine stehen fest auf der Erde und nun will die Bewegung fließen wie ein wilder Gebirgsbach.

Power und Ausdauer, verbunden mit Zielstrebigkeit und einem sofortigen Handlungsimpuls – eine Erfolgsgarantie.

Rosmarin cineol ist der Pusher, der Auslöser, der Antreiber und durchbricht die Grenzen zwischen Imagination und Wirklichkeit.

Lass dich vom Feuervogel küssen und dich von seiner Tatkraft anstecken. Setze das, was du dir vorgenommen hast, in die Tat um und lass deine Ideen Wirklichkeit werden. Dies ist ein wunderbarer Duft, um aktiv und mit voller Energie die eigene Realität zu verändern, den nötigen Antrieb und die Motivation zu finden, „es“, was auch immer dies sein mag, endlich zu tun.

Die Muskulatur wird bei gleichzeitigem Anstieg des Blutdrucks geschmeidig und warm, der Körper wird aufgeweckt und darauf vorbereitet, Anstrengungen auf sich zu nehmen.

Entweder nutzt man diesen Energiekick, um sich körperlich zu betätigen oder um eine geistige Leistung zu erbringen. Nicht umsonst gilt Rosmarin cineol als der Duft, der dem Gedächtnis auf die Sprünge hilft.

Rosmarin cineol ist der Duft, der den Stein ins Rollen bringt und ist von höchstem Nutzen gerade dann wenn man bisher die nötige Energie oder den Mut nicht aufgebracht hat, seine Ideen und Vorhaben auf den Weg zu bringen.

Der Feuervogel unterstützt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und sorgt dafür, seine Ressourcen optimal auszuschöpfen und nicht schon frühzeitig aufzugeben, weil man sich selbst mental die Grenzen enger gesteckt hat.

Mit Rosmarin cineol will man einfach nur machen, ohne lange zu fackeln und dies kann am Ende des Tages sehr zufriedenstellend sein. Frei nach dem Ausspruch von Erich Kästner:“ Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“

Affirmation: „Ich mache meine Idee wahr!“ „Ich setze meinen Impuls in Handlung um!“

Duft: Rosmarinus officinalis cineol, Tunesien

Verwendeter Pflanzenteil: Kraut

Gewinnung: Destillation

Flow – Grapefruit

29 Jan

Wenn es Glück regnen könnte, dann wäre die Glückseligkeit der Grape-fruit ein sanfter  Regen-schauer voller weicher Regentropfen, der in Windeseile zu einem kräftig sprudelnden klaren Fluss anschwellen würde.

Die fließende Kraft der Grapefruit, ihre geschmei-dige Beweglichkeit und Flexibilität hat eine unwiderstehliche Sogwirkung. Man möchte Teil dieser Frische und Reinheit werden, möchte sich Hals über Kopf in die Fluten stürzen.

Man spürt, wie sich das Bewusstsein mit einer positiven, leicht euphorischen Energie anfüllt und der Wasserhaushalt des Körpers in Schwung kommt.

Grapefruit katapultiert dich in den Flow, in einen fließenden, glücklichen Zustand. Du vergisst die Zeit und alles um dich herum.

Im Flow gelingt alles mühelos. Erfüllt von Neugier und Freude kann man sich einer Sache oder Aufgabe uneingeschränkt und mit aller Kraft widmen.

Leicht gerät man in einen energetisierten, fokussierten Zustand, in das Herzstück der eigenen Fähigkeiten und Inspirationen. Diese schöpferische Erfahrung hat Belohnungscharakter, stärkt das Selbstwertgefühl und macht zufrieden.

Man überwindet die realistisch gesteckten Grenzen und fühlt sich daher außergewöhnlich und somit wird auch ein Teil des Selbst außergewöhnlich.

Die Grapefruit hält eine ganz besondere Einsicht für uns bereit, nämlich dass das Glück zum Anfassen ist und oftmals ein Produkt der eigenen Einschätzung und der Bewertung einer Situation oder Lebenslage ist.

Die Kraft der Grapefruit hilft, einen von außen unveränderlichen Zustand innerlich durch eine Änderung der Einstellung positiv zu transformieren.

Wie wir uns fühlen, die Freude, die wir dem Leben abgewinnen, hängt letztendlich davon ab, wie der Verstand die tagtäglichen Erfahrungen filtert und deutet. Ob wir glücklich sind, hängt von innerer Harmonie ab, nicht von der Kontrolle, die wir über die großen Kräfte des Universums ausüben können.

Mihaly Csikszentmihalyi, Flow – das Geheimnis des Glücks

Affirmation: Ich bin im Flow!

Duft: Citrus paradisi, Israel

Verwendeter Pflanzenteil: Schale

Gewinnung: Kaltpressung

Der Hausgnom – Zimtblätter

15 Dez

Damit die Seele ihre Ruhe findet, braucht sie manchmal das süße Nichtstun und den Müßiggang, manchmal aber das genaue Gegenteil.

Nämlich einen Tritt in den Hintern, um sich um Liegengebliebenes zu kümmern, es anzuschauen und zu sortieren, um dann seinen Verpflichtungen nachzukommen und sich von Altlasten zu befreien.

Etwas abhaken, fertigstellen, aufräumen, abschließen, erledigen –   oder zumindest einmal den Tatsachen ins Auge sehen – das ist zwar persönlich herausfordernd aber gleichzeitig psychisch hochgradig entspannend.

Das Gefühl, etwas geschafft zu haben, ein Stück Vergangenheit bewältigt zu haben, Altlasten losgeworden zu sein, bringt Freiraum, beruhigt das Über-Ich und lässt erleichtert aufatmen.

Wer sich manchmal einen kleinen Hausgnom wünscht, der so lange auf einen einquatscht, bis man freiwillig all das Aufgeschobene und Aufgehobene erledigt, der sollte einmal am Zimtblätter-Duft schnuppern.

Vor meinem inneren Auge präsentiert sich der intensive, etwas streng riechende Duft als behaarter Gnom, der mir freundlich, aber bestimmt allzeit bereit zu Diensten steht. Oder ist es eher umgekehrt?

Das kleine bullige Kraftpaket drängelt und treibt an, bis es richtig ungemütlich wird. Und so braucht man sich gar nicht mehr zu überwinden, sondern flüchtet freiwillig in die ordnende Aktivität.

Von daher ist dieser Duft bestens geeignet, um Faulheit, Trägheit, Lethargie und (zwanghaftes) Aufschiebeverhalten (Procrastination) zu überwinden und stattdessen Ordnung in das Leben zu bringen.

Manchmal hat man bereits so viel aufgeschoben und aufgehoben, verzögert, gestapelt und gehäuft bis sich im extremsten Fall ein riesiger Berg aus schlechtem Gewissen aufgetürmt hat und die Psyche einer Messie-Bude gleicht.

Du weißt nicht mehr, wo du zuerst anfangen sollst? Der Zimtblätter-Gnom schon. Er legt dir mit seiner schrulligen Art den roten Faden in die Hand und versorgt dich mit dem nötigen Durchhaltevermögen, Tatendrang und einer gewissen Arbeitswut.

Der Duft ist sehr gut zum Ausmisten und Entrümpeln geeignet, in der physischen als auch in der gedanklichen Welt. Auch beim persönlichen Jahresrückblick oder der Bewertung eines Lebensabschnittes ist dieser Duft ein guter Begleiter.

Körperlich fungiert der Zimtblätter-Duft als Lumpensammler, wirkt ausleitend, entgiftend, aktivierend und befreiend.

Und am Ende ist man doch für jeden Millimeter  des wieder gewonnenen Freiraumes dankbar!

Affirmation: „Ich befreie mich von der Last der/des …“ (eigenes Thema einfügen)

Duft: Cinnamomum ceylanicum, Sri Lanka

Verwendeter Pflanzenteil: Blätter

Gewinnung: Destillation

Point of no Return – Schopflavendel

1 Dez

Der Punkt ohne Wiederkehr, das ist ein Moment, in dem es nur noch in eine Richtung geht, nämlich nach vorne geradewegs hinein in die Zukunft.

Ob es einem gefällt oder nicht, der Rückweg ist versperrt, vielleicht unter Schutt und Asche begraben und die Situation erfordert strukturiertes Handeln oder sogar Krisenmanagement.

In Zeiten der Neuorientierung, wenn Lebensabschnitte schmerzlich zu Ende gehen, wenn der Lebensplan plötzlich eine unerwartete Wendung nimmt, wenn Träume wie Seifenblasen zerplatzen, wenn das Leben aus den Fugen zu geraten droht oder sogar ein Zusammenbruch kurz bevor steht, dann ist der Schopflavendel mit seiner laserscharf gebündelten Energie zur Stelle – Brain Power deluxe.

Dieser powervolle Duft bündelt die mentalen Kräfte wie kein zweiter. Er erhöht die Aufmerksamkeit und die Wachsamkeit, zieht den Fokus und schärft den Verstand in einer Weise, dass man dafür einen Waffenschein braucht.

Der stark nervenwirksame Duft steigt sofort in Kopf und Nase und sorgt auch entlang der Wirbelsäule, sowie in Armen und Beinen für einen (im wahrsten Sinn des Wortes) Nervenkitzel.

Das Gefühl lässt sich in etwa so beschreiben, als ob durch die Spinalnerven der Wirbelsäule eine kühl-prickelnde Ameisenkolonie durch marschiert, die ihre Füße zuvor in Eiswasser getaucht hat. Schopflavendel ist der Duft mit der Gänsehaut-Garantie.

Diese Empfindungen sind einerseits erfrischend, aber auch sehr ungewohnt. Auf jeden Fall führt der Duft aber zu einer befreiten Art des Denkens. Gedanken und Ideen fliegen einem nur so zu und mitunter führt die neu gewonnene mentale Leichtigkeit zu revolutionären Einsichten, was die eigene Situation angeht. Die erzeugte mentale Kraft ist so hoch, dass Blockaden durch Angst, Schock oder Verwirrung zerbrechen und man einen klaren Kopf behält.

Die Aktivierung der Wirbelsäule als Stützpfeiler und tragende Achse des menschlichen Körpers führt auch im psychologischen Bereich zu einem Gefühl der Würde und zu der Einsicht, dass man immer eine Wahl hat, gerade wenn man meint diese nicht zu haben.

Der Schopflavendel ist herausfordernd, unnachgiebig und meint es wirklich ernst.

Von daher sollte der Duft sehr sparsam dosiert werden, Aromaerfahrung sollte unbedingt vorhanden sein. Aufgrund seines hohen Monoterpenketongehalts (40-50% Fenchon) ist der Duft des Schopflavendel sehr intensiv und stark aktivierend und aufgrund seiner Inhaltsstoffe im Handel selten erhältlich.

Und doch: richtig dosiert und angewendet verleiht der Schopflavendel dem Geist Flügel, wenn man es am nötigsten braucht.

Affirmation:  „Ich habe immer eine Wahl!“ „Meine Würde ist unantastbar!“

Duft: Lavandula stoechas, Provence

Verwendeter Pflanzenteil: blühende Pflanze

Gewinnung: Destillation

Everybody’s Darling – Orange

19 Nov

Den Duft der Orange könnte ich stundenlang inhalieren und da bin ich sicher nicht die Einzige. Die Dufterfahrung ist auffordernd, warm, fruchtig, wie flüssiger Sonnenschein, jedoch von kurzer Dauer.

Kein anderer Duft stößt auf so große Akzeptanz. Die Orange ist Everybody’s Darling.

Kein Wunder, denn der Orangenduft transportiert ein elementares Lebensgefühl, hinter dem wohl alle her sind und für das Unternehmen bereit sind, Milliarden von Euro  für Werbung auszugeben.

Mit einer großen Welle aus Glücksgefühlen den Lebenshunger stillen, die Sehnsucht nach Wohlbefinden erfüllen, die schönen Dinge im Leben genießen und für einen kurzen Zeitraum alles, was nicht in das Positiv-Konzept der Orange passt, integral aus dem Bewusstsein löschen.

Viel Lachen,  die Sonne im Herzen, mal ausgelassen, mal innerlich glühend vor Genuss. Das Leben ist jetzt, es ist ein riesen Fest, also stürze ich mich hinein!

Die primären Themen der Orange sind die Lebensfreude, der Lebensgenuss, der Optimismus und die Lebenslust sowie die Süße des Lebens. Das Motto der Orange könnte lauten „Lebe lieber…“

Eigentlich ist es alles ganz einfach: Man freut sich im gegenwärtigen Augenblick, dass es ihn gibt, genießt ihn in vollen Zügen, man liebt sich selbst, man liebt die Liebsten, man liebt das Leben und hat Lust darauf, schöne Dinge zu erleben. Und all das geschieht ganz natürlich aus dem eigenen tiefsten Wesenskern heraus.

Und wenn nicht? Was wenn es nicht so recht gelingt, dieses Lebensgefühl zu empfinden, wenn es schwer fällt,  sich etwas zu gönnen oder man es nicht erträgt, dass Glücksmomente flüchtig sind wie die Düfte selbst? Was wenn die Lebensumstände einen gerade so überhaupt nicht zum Lachen bringen?

Für jemanden, der ständig mit Sorgen beschäftigt ist oder langfristig mit einer schwierigen Lebenssituation konfrontiert ist, kann der Orangenduft für ein paar Stunden eine Oase der guten Laune schaffen und den Betreffenden mit der sonnigen Smiley-Energie versorgen und voll aufladen.

Stark belastete oder trauernde Menschen kann der Orangenduft mit seiner guten Laune auch irritieren, da sie den Duft als unangemessen fröhlich für ihre individuelle Situation empfinden.

Die Grundenergie der Orange ist rund, gebend, füllend, strömend und aufrichtig gut. Sie nimmt nichts weg und löst auch die vorhandenen Probleme nicht. Es geht hier weniger um Trost oder Fürsorge, sondern mehr um das archaische, frühkindliche Schema der unmittelbaren Befriedigung von Bedürfnissen und um das Stillen von Lebenshunger und Sehnsucht.

Schnell geschieht es, dass materielle Platzhalter die eigenen Glückslücken auffüllen. Hier kann die Orange behilflich sein, das akute Verlangen zu besänftigen und die bittere Not des „Ich-will-haben“ (Craving) zu lindern.

Durch den Duft werden aber auch die Grundvoraussetzungen für einen liebevollen Umgang mit sich selbst geschaffen. Die Orange stärkt das Gefühl für sich selbst und den eigenen Körper und harmonisiert den Selbstwert und die Genussfähigkeit eines Menschen.

Die Orange ist der Inbegriff der positiven Schwingung und ist für jedes Gemüt ein Zugewinn. Sie öffnet ein Zeitfenster der Sorglosigkeit von einigen Stunden, ob zur Rehabilitation oder zum Akku-Auladen – man bekommt immer etwas geschenkt.

Affirmation: „Sing und schwing das Bein, lass die Sorgen Sorgen sein!“

Duft: Citrus sinensis, Italien

Verwendeter Pflanzenteil: Schalen

Gewinnung: Kaltpressung

Das Antiserum – Thymian linalool

15 Nov

Widerstand zu leisten kostet Kraft und gerade in Momenten, wo es wirklich darauf ankommt, zäh und hartnäckig zu bleiben, weiß man manchmal nicht mehr woher man die Energie nehmen soll.

Wenn einen z.B. ein Grippevirus befällt, kann man förmlich im Körper spüren wie sich der Virus ausbreitet und von ihm Besitz ergreift. Wie gierige Piranhas stürzen sich die Viren auf gesunde Wirtszellen, um ihre schädlichen Programme zu reproduzieren und sich zu vermehren.

Das fiese an der Sache ist, dass Viren lediglich bei einem geschwächten Immunsystem eine Chance haben einzudringen, und das eigene Körpersystem dann noch mehr geschwächt wird.

Ebenso wie man sich schädliche Viren vom Hals halten will, möchte man auch Energie-Vampire, sowie kleine und große Haie in Menschengestalt von sich fernhalten und all jene in ihre Schranken weisen, die fremde Lebensenergie verzehren, um daran zu wachsen.

Der Duft von Thymian linalool schiebt dieser Form schädlicher Fremdeinwirkung rigoros den Riegel vor und errichtet einen wirksamen Schutzwall aus kräftigen Farben.

Vor meinem inneren Auge schaut mich ein junger Mann mit blassem Teint und traurigen, ratlosen Augen an. Er scheint nicht mehr weiter zu wissen. Von außen zeigen graue, spitze Haifischzähne aus allen Richtungen auf ihn.

Aus Kopf, Herz und Bauch des jungen Mannes sprießen nun grüne organische Pipelines, die sich zu einem dynamischen Kreislauf um den jungen Mann herum zusammenschließen. Die Zwischenräume bilden kompakte Kammern, die sich nach und nach mit kräftigem Gelb, Orange, Grün, Blau und Lila füllen.

Dies ist die energetische Formation des gut organisierten kompakten Widerstandes, mobilisiert aus den Energiereserven, die durch den Thymianduft mit stoischer Ruhe und einem Hang zum Eigensinn akquiriert wurden.

Das Thema des Duftes ist die Sicherung der körperlichen, geistigen und seelischen Souveränität und Stabilität, besonders in Schwächemomenten, in Momenten der Traurigkeit und in Phasen der Überforderung, die subjektiv als Bedrohung wahrgenommen wird.

Es geht um defensive, friedliche und effektive Abgrenzung gegenüber Aggressoren, kurz um Selbstverteidigung. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt!

Thymian linalool ist eine wunderbare Stütze in schweren Zeiten, um wieder in seine Kraft zu kommen. Indem schädliche Einflüsse neutralisiert werden, kann innerlich Klarheit entstehen und der Kreislauf der Niedergeschlagenheit durchbrochen werden.

Thymian linalool stößt genau wie ein Antiserum innere Prozesse der Immunisierung an, die die eigenen Kraftressourcen unmittelbar zugänglich machen und der (Rück-) Eroberung des rechtmäßigen persönlichen Freiraums dienen, in dem es nur einen Bestimmer geben kann, nämlich man selbst. Insofern eignet sich der Duft auch sehr gut, um Zweifel und Ängste aufzufangen, die beim Herauslösen aus Beziehungsmustern der Fremdbestimmung entstehen.

Selbstbestimmung statt Schwäche, Taten statt Worte, persönliches Wachstum statt Stagnation!

Affirmation: „In meinem Leben bestimme ich selbst!“

Duft: Thymian linalool, Spanien

Verwendeter Pflanzenteil: Kraut

Gewinnung: Destillation

High 5 – Kardamom

17 Okt

Ein kraftvolles warmes Herz, das mit dem Schall eines jeden Schlages sein Selbstbewusstsein in die Welt hinaus posaunt, dazu starke Nerven, ein klarer offener Blick,  ein voll konzentrierter Geist, warme Hände und Füße, geschmeidige Muskulatur und gleichmäßige Atmung.

Die Lunge scheint plötzlich in reinem Sauerstoff zu baden, so leicht und groß und frei wie sie sich mit einem Mal anfühlt. High 5!

Dein Adrenalin verwandelt sich vom Angst-Gegner zu deinem besten Freund. Aus Aufregung wird Aktivität, aus Herzrasen wird angenehme Körperwärme, aus Panik wird Zuversicht. Die Arbeit mit dem Kardamom Duft ist angewandte Black-out Prophylaxe.

Als Bild zeigt sich das Kardamom-Gefühl wie ein sprühender Farbnebel in Rot, orange, pink und gelb, der aus Herz und Lunge nach außen strömt und dort in kreisenden Bahnen um den Körper herum wirbelt.

Dieses Kraftfeld in Form eines drehenden Rades wirkt wie ein Katalysator für Anspannungen, Angst vor Bewertung oder hohen Erwartungen.

Deutlich spürbar bleiben hingegen der eigene Antrieb, die Motivation, der Entschluss, der sich im Farbnebel zu einer treibenden Energie entwickelt, von der man sich umgeben fühlt.

Die durch Anspannung eingeengte Wahrnehmung wird nun zum weiten Feld der Möglichkeiten, wird vom Schauplatz zur Bühne. Kardamom schafft die Verbindung von Kopf und Herz, so dass der Glaube an die eigenen Fähigkeiten ganz deutlich zu fühlen ist.

Kardamom stellt genau das richtige Maß an Stress her, das man zur Bewältigung besonderer Herausforderungen braucht, wie z.B. Auftritte und Präsentationen jeder Art, Zusammenkünfte mit unsicherem Ausgang, persönliche wie berufliche Prüfungen.

Kardamom ist aber auch hervorragend geeignet, um sich nach Phasen großer Anstrengung wieder zu entspannen und bereitet durch seine pulsierende Wärme eine angenehme Landung nach Höhenflügen, die einem mentale und körperliche Höchstleistungen abverlangen. Er frischt die Kraftreserven wieder auf, wirkt beruhigend, gleichzeitig psychisch stabilisierend und hilft das Erlebte gut zu verdauen.

Dieser Duft eignet sich daher auch sehr gut für „Relax-Einsteiger“, denen es schwer fällt, sich eine Ruhepause zu gönnen, ebenso für chronisch überarbeitete Menschen und für Burn-Out Gefährdete.

Dies ist ein wunderbarer Duft, um Situationen zu bewältigen, in denen die Messlatte weit oben hängt. Gleichzeitig werden die Themen Leistung und Leistungsfähigkeit näher beleuchtet und hinterfragt. Dies kann auch in der Anerkennung der eigenen Grenzen resultieren.

Kardamom stärkt das Selbstbewusstsein, ist Partner, Coach und  Motivator in einem –  einfach ein cooler Typ!

Affirmation: „Ich atme Selbstbewusstsein!“

Duft: Elettaria cardamomum, Sri Lanka

Verwendeter Pflanzenteil: Samen

Gewinnung: Destillation

%d Bloggern gefällt das: