Archiv | Privatssphäre RSS feed for this section

Düfte am Arbeitsplatz – Sommer Special

17 Jul

IMG_0309Es ist Sommer, die Laune ist gut, die Getränke sind schon kühl gestellt und voller Vorfreude denken wir an den Feierabend, an eine laue Sommernacht, in der man noch lange draußen sitzen kann und die freie Zeit genießen kann.

Jedoch verbringen viele Leute die meiste Zeit des Tages in der Arbeit. Einige denken nach Feierabend noch immer an die Aufgaben, die sie zu erledigen haben und für andere ist das Arbeitsleben gleichzeitig der Mittelpunkt des Lebens.

Warum sollte man sich also das Leben im Büro nicht etwas schöner machen?

Ätherische Öle können in vielfältiger Weise hilfreich sein. Daher ist im Aroma Journal nun eine ganze Artikelreihe als Sommer Special vorgesehen und zwar mit folgenden Themen:

  • Die richtige Arbeitsatmosphäre schaffen – bewährte Düfte und Duftmischungen für verschiedene Stimmungslagen vor Arbeitsantritt
  • Mach mal ne Pause – Düfte für die Mittagspause, Power-Nap und Tiefenentspannung
  • Hitzefrei im Büro – Kleine Duftanwendungen für zwischendurch, die für Abkühlung sorgen
  • Düfte für konzentriertes Arbeiten
  • Digital Detox – den Kopf frei kriegen
  • Kommunikation am Arbeitsplatz – Düfte für Besprechungen, Diskussionsrunden und Brainstorming
  • Start in den Feierabend –  Kleine Duftrituale zum Abschalten
  • Mobbing und Stress am Arbeitsplatz – wie man mit Düften bei sich selbst bleibt
  • Frei vor Publikum sprechen – Duftanwendungen für Präsentation, Prüfungen und wichtige Gespräche

Die Artikel werden in den nächsten Wochen nach und nach im Aroma Journal zu lesen sein.

Advertisements

Düfte der Erinnerung – Smell Workshop mit Junsoo Ban

21 Aug

Der Geruchssinn ist eng an persönlich(st)e Erinnerungen gekoppelt. Ein vertrauter Duft lässt lebendige Szenarien aus der Ver-gangenheit vor dem inneren Auge entstehen. Man ist plötzlich Teil eines holographischen Geschehens und detailreiche Eindrücke erwachen zu neuem Leben, als wäre es gerade erst gestern gewesen.

Anlässlich der Ausstellung Sensorium im  Mudam hatte ich das Glück am letzten Samstag am Smell Workshop mit dem Künstler Junsoo Ban teilzunehmen.

In dem Workshop ging es darum, eine bestimmte Erinnerung anhand von Gerüchen zu rekonstruieren. Die zentrale Frage lautete:

Wie kann ein Geruch Gestalt annehmen?

Junsoo Ban hat in seiner künstlerischen Auseinandersetzung ein Objekt entwickelt, mit dessen Hilfe sich duftende Erinnerungen materialisieren und räumlich anordnen lassen. Im Workshop durften alle TeilnehmerInnen so ein Objekt bauen und ihrer duftenden Erinnerung freien Lauf lassen.

  • Hierzu wurden zunächst Würfel aus festem Papier in verschiedenen Größen hergestellt.
  • Dann wurden die Würfel beduftet
  • und schließlich auf einem quadratischen oder rechteckigen Fundament aus fester Pappe angeordnet (siehe Bild oben)

Die verwendeten Düfte stammen aus der Fragrance Library. Hierbei handelt es sich um synthetische Düfte, die Düfte aus der realen Welt nachahmen.

Hier findet man viele originelle Duftkomponen-ten wieder, die Teil des alltäglichen Lebens sind und somit auch Teil einer Erinnerung sein können.

Für den Workshop standen 30 Düfte zur Auswahl, z.B. Gras, Heu, Lavagestein, Schmutz, Staub, Vinyl, Sattel, Seife, Pfeifentabak, Farbe, Apfelblüte, Kaugummi, Play-doh, Kleber, Babypuder, geputzte Fenster, Swimming Pool, Sonnencreme, Holy Water, Holy Smoke,  salzige Luft, Brot, Gewächshaus, Schnee oder Regen. Die meisten Düfte rochen sehr echt, einige zwar angenehm, aber nicht ganz authentisch.

Zum Abschluss durften alle TeilnehmerInnen die verschiedenen Objekte reihum erschnuppern. Beim Riechen verbanden sich die einzelnen Duftkomponenten zu einem ganz eigenen, charakteristischen Parfum.

Unter den entstandenen Werken waren Erinnerungen aus der Kindheit, der Duft geliebter Menschen, schöne Momente oder abstrakte Konzepte wie Freiheit.

Diese Methode hat mich sehr inspiriert und ich werde sie sicherlich schon bald mit ätherischen Ölen ausprobieren. Mir schwebt vor, die Düfte der Garrigue, Australiens oder Madagascars auf einem Duftkontinent à la Junsoo Ban zu vereinen.

%d Bloggern gefällt das: