Tag Archives: Antrieb

Hoffnungsträger – Riesentanne

21 Feb

Groß und nach allen Seiten hin expandierend spendet der Duft der Riesentanne großzügig seine nadel-grüne Kraft.

Es riecht frisch, hell, dennoch weich und vor allem nach Hoffnung.

Innerlich fühlt sich der Duft an, als würde moosgrüner Samt in flüssiger Form durch den Körper gleiten.

Während ich den Duft weiter einatme, richte ich mich immer mehr auf, werde groß und größer und wachse. Mit dem Wachstum kommt das Gefühl der Großzügigkeit und der Gewissheit.

Das Wissen darum, sich weiter zu entwickeln und voranzuschreiten ist besonders in Lebensabschnitten wichtig, in denen einem die Bestätigung der eigenen Fähigkeiten von außen durch Erfolgserlebnisse oder verbales Feedback entweder gänzlich fehlt oder keine Bedeutung mehr zu haben scheint.

Für jeden Menschen kommt einmal der Tag, an dem nur er sich die Hoffnung schenken kann, die er zum weitermachen braucht.

Doch Fehlschläge und  Frustrationen lassen den Menschen psychisch und körperlich in sich zusammen sacken, machen klein, unbeweglich und ängstlich.

Der Duft der Riesentanne strömt tief ins Innere ein und legt eine der wertvollsten Ressourcen frei, die unheimliche Kräfte mobilisieren, die Willenskraft aktivieren und sogar über Leben und Tod entscheiden kann – die Hoffnung.

Dies ist ein Gefühl, das den Menschen antreibt und ihn daran hindert, kampflos aufzugeben. Es  ermöglicht eine Neubewertung der aktuellen Situation.

Hoffnung führt dazu, die Dinge  positiv zu sehen, obwohl sie es noch gar nicht sind. Der Mensch erschafft sich also mittels seiner tief verborgenen Kraftreserven die Illusion, dass alles besser werden wird und hält diese so lange aufrecht, bis diese Illusion zur Realität geworden ist. Ohne Hoffnung kann es keine Helden geben.

Der Duft der Riesentanne vermittelt Größe, Vitalität und Standhaftigkeit, führt aber gleichzeitig ganz ruhig und besonnen zur Quelle der eigenen Hoffnung.

Es ist der ideale Begleiter in Situationen, in denen man das Gefühl hat, sich nicht aus eigener Kraft aus der Enge, der Kleinheit, der Kraftlosigkeit oder der Ohnmacht befreien zu können.

Die Riesentanne mit ihrem wunderbar waldigen Aroma ist dein Hoffnungsträger, so lange, bis du es selbst (wieder) kannst!

Affirmation: Meine Hoffnung ist groß und weit! Meine Hoffnung trägt mich weiter!

Duft: Abies grandis, Frankreich

Verwendeter Pflanzenteil: Zweige

Gewinnung: Destillation

Advertisements

Tanz auf dem Vulkan – Pfeffer schwarz

24 Aug

Trotz seines würzig-warmen Charakters überrascht der Duft des schwarzen Pfeffers mit einem milden wohl-tätigen Auftritt. Die vielschichtige Würze entfacht eine kleine lodernde Flamme in rot und orange, die eine wohltuende, lösende, medizinische Wärme im Körper erzeugt. Der Duftimpuls des schwarzen Pfeffers verkörpert die reinigende Wirkung des Feuers.

Mit diesem Duft assoziiere ich einen aktiven, feuerspuckenden Vulkan. Die Lava fließt in glühenden Strömen über den Krater des Vulkans. Auf ihrem Weg kühlt die Lava mehr und mehr aus, um dann schließlich zu erkalten und zu versteinern. In diesem Prozess gestaltet der Vulkan seine Umgebung vollkommen um.

Genau wie die Lava wälzt sich der Pfefferduft gemächlich aber mit großer Energie durch den Körper und bringt Aktivität, Wachheit und Initiative mit sich. Der Duft regt an, sich mit der Energie des Feuers zu verbinden und sich dessen kathartischer Reinigung hinzugeben. Unkontrollierte Hitze wird gebündelt, in den Lavastrom aufgenommen und schließlich zum Abkühlen gebracht.

Heißes und Hitziges staut sich manchmal in Körper, Geist und Seele an. Man möchte es am liebsten ausspucken wie der kraftvolle Vulkan. Emotional kommt es bei manchen Menschen regelrecht zum Vulkanausbruch, wenn sich Wut, Zorn oder Neid über einen längeren Zeitraum aufgestaut haben. Auf der körperlichen Ebene äußert sich zu große Hitze in Entzündungsprozessen oder Schmerzzuständen. Der Ort an dem die Entzündung sich zeigt wird ja auch Entzündungsherd genannt und deutet linguistisch betrachtet auf eine Verbindung zu Feuer und Hitze hin.

Der Pfefferduft nimmt die überschüssige Hitze in sich auf, kühlt sie ab und wirkt so der Entzündung entgegen. Gleichzeitig kann der Duft aber die Hitze auch steigern um Keime und Bakterien unschädlich zu machen.

Auf der psychischen Ebene transportiert der Pfefferduft „heiße“ Emotionen nach außen, befreit von Aggressionen und negativen Spannungen und hilft die angestaute Energie in eine kreative Kraft zu verwandeln, so dass alte Strukturen neu gestaltet werden können.

Wo aber zu wenig Energie und Antrieb vorhanden ist, kann der Duft Leidenschaft und Faszination wecken, das innere Feuer entfachen und die Adern mit Lava füllen.

Der vielschichtige Duft bringt Würze ins Leben und in die Partnerschaft, fördert Mut, Selbstvertrauen, Durchsetzungsvermögen und steigert generell die Aktivität und Vitalität. All diese wertvollen Eigenschaften bieten eine gute Grundlage, sich etwas zu trauen, unbekanntes Terrain zu begehen, ein überschaubares Risiko einzugehen und am Ende seinen Erfahrungsschatz zu bereichern.

Affirmation: „Ich tanze auf dem Vulkan!“ „Das Feuer reinigt mich!“

Duft: Piper nigrum, Sri Lanka

Verwendeter Pflanzenteil: Frucht

Gewinnung: Destillation

%d Bloggern gefällt das: